Am Ende ist die Ente fett

Sonntag, 20.09.2015
SVO – SV Überberg 1:5

In der Schlussphase brechen alle Dämme. Niederlage eindeutig zu hoch.

Zumindest in der ersten Hälfte gelang dem SVO die Rehabilitation für den blutleeren Auftritt vom Dienstag. Merklich defensiver aufgestellt versuchte man, über Konter zum Erfolg zu kommen. So konnten endlich wieder herausgespielte Torchancen verzeichnet werden. Die größte hatte Oli Raisch, welche einer flache Hereingabe aus 5 Metern übers Tor semmelte. Besser machte er es in der 23. Minute, als er nach Raffi-Freistoß goldrichtig stand und zum 1:0 einschädelte. Leider gelang es nicht, diese Führung in die Kabine zu nehmen. Mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten stellte der Tabellenführer auf 1:2 auf Schwandorfer Sicht.
Auch nach dem Wechsel gestaltete sich zunächst eine offene Partie. Beide Teams hatten große Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. So traf Karsten den Pfosten und Oli scheiterte mit einem Kopfball am stark reagierenden Torhüter.
In der 72. Minute gelang den Gästen dann die Entscheidung. Mit einem Strahl ins lange Eck brachte Tristan Stunder seine Farben mit 3:1 in Front. Beim SVO war anschließend Tag der offenen Defensivtür und man konnte am Ende froh sein, dass dem SVÜ nur noch 2 Treffer gelangen.
SVO: Renz, Harr, Federau, Niemann, Mora, Raisch, Hendrich, Gutekunst, Niethammer, T. Hiller, Klimesch, Broß, Vinelli, Krieg

Hinterlasse eine Antwort