Beide Stürmer treffen

Sonntag: 10.04.2011

SVO – SG Ebhausen / Rotfelden 2:0

 Die Umstellung auf 2 Spitzen trägt sofort Früchte. Beide Stürmer treffen gegen die SG, die Abwehr erweist sich wieder als standhaft.

Mit der Doppelspitze Kaupp/Buhl wollten die Schwandorfer die Gäste knacken. In einer sich langsam entwickelten Partie waren es allerdings die Gäste, die nach 4 Minuten die erste Torchance hatten. Auch in der Folgezeit waren es die Gäste aus der Kamelstadt, die die klareren Offensivaktionen zu verzeichnen hatten.  So fiel der Schwandorfer Führungstreffer ein wenig überraschend. Dafür war er aber umso sehenswerter. Tobi Hiller hatte in der 18. Minute den Zehner verdient, als er mit einem gefühlvollen Pass die gegnerische Abwehr zerteilte. Torjäger Marcel Kaupp hatte als einziger ein Näschen für Tobi´s Geniestreich und startete in die Lücke. Als würdigen Abschluss für diese tolle Kombination überlüpft er den Keeper der Gäste zum viel umjubelten 1:0. Bis zur Pause hatten beide Teams noch kleinere Möglichkeiten, doch es fiel kein Treffer mehr.

Nach dem Wechsel wollten die Schwandorfer schnell die Führung ausbauen. Es wurden zwar teilweise hochkarätige Chancen herausgespielt, doch wurden diese mitunter kläglich vergeben. Einzig der starken SVO-Defensive ist es zu verdanken, das man bis zur 72. Minute noch in Führung lag. Alex Krieg, Martin und Simon zeigten wieder einmal eine klasse Leistung und brachten die gegnerische Sturmreihe ein ums andere Mal zum verzweifeln. Nur einmal kamen die Gäste zu einem gefährlichem Abschluss, doch der Gegner konnte den Ball aus spitzem Winkel nicht im Gehäuse unterbringen.

In bereits angesprochener 72. Minute entschied sich dann die Partie. Die Gäste hatten die   größte Chance im Spiel, den Ausgleich zu erzielen. Zum Glück für den SVO war der Abschluss aus knapp 6 Metern nicht von Erfolg gekrönt. Im Gegenzug erzielt Tommi Buhl aus der zweiten Reihe den Treffer zum 2:0. Sein erstes Tor im Trikot des SVO.

Die Partie war damit entschieden, da die Gäste sich mehr darauf konzentrierten sich selbst als den SVO zu bekämpfen. Das viele Geschrei konnte einem ganz schön auf die Nerven gehen, doch so ging wenigstens keine Gefahr mehr für unser Gehäuse von den SG´lern aus

Der souveräne Referee beendete die Partie pünktlich und die Schwandorfer freuten sich über die 3 ganz wichtigen Punkte.

SVO: Renz, Krieg, Bessey, Goll; T.Hiller, Raisch, Lis (ab 75. Hendrich) Landenberger, Sadriu; Kaupp, Buhl

6 Antworten zu “Beide Stürmer treffen”

  1. Marzl sagt:

    Danke für den Bericht, Balu!

  2. Anonymous sagt:

    lass es adjektive regnen!

  3. Anonymous sagt:

    Hendrich für Sadriu

  4. srenz sagt:

    Adjektive sind die neuen Verben

  5. tschubba sagt:

    Tobi Hut ab vor dem „Abwehr-Zerteilenden“-Pass

Hinterlasse eine Antwort