Endlich der erste Saisonsieg

Sonntag, 02.09.2012
SSV Walddorf – SVO 0:4
Reserve: 4:2

Der SVO überzeugt sowohl defensiv als auch offensiv und fährt folgerichtig einen ungefährdeten Auswärtserfolg ein.

 

Mit großen Personalsorgen hatte Coach Kalmbach vor diesem Wochenende zu kämpfen. Während sich Oli und Pepe noch immer im Urlaub befanden, fuhren Tim und Alex Krieg nach München zum Süd – Derby. Zudem zog sich Jany am Dienstag im Training einen Bänderriss im linken Knöchel zu und Raphi wusste nichts Besseres als sich beim Treppen laufen den Zehen anzubrechen J .

Glücklicherweise erwiesen sich die beiden Pechvögel als harte Hunde und liefen am Sonntag in der Startformation auf, den Posten als linker Verteidiger besetzte Pippo Hiller (im Übrigen erledigte er seine Aufgabe mit Bravour).

 

Der SVO nahm gleich zu Beginn des Spiels das Heft in die Hand und zeigte sich kombinationssicher und giftig in den Zweikämpfen.

Nach gut 20 Minuten münzten unsere Jungs die Überlegenheit dann auch in die Führung um. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld startete Markus Kalmbach in die Spitze und sah den mitgelaufenen Robin Kiefer. Dieser setzte sich gegen einen Verteidiger durch und umkurvte anschließend noch den Keeper, bevor er zum 1:0 einschob.

In der Folgezeit beherrschte der SVO das Geschehen und brachte sich nur 1-2 mal durch Abspielfehler der Viererkette oder der 6er selbst in Bedrängnis, vom SSV kam weiterhin wenig. Markus hatte noch eine erwähnenswerte Szene, als er von der rechten Seite nach Innen zog und den Ball in Richtung des langen Ecks hämmerte. Auch ich hatte mich schon zum Jubeln bereit gemacht, als die Kirsche den berühmten Torfabrik Flattermann bekam und doch auf der falschen Seite des Pfostens vorbei ging.
Besser klappte es dann in der 40. Minute: Robin bot sich auf der rechten Seite an, bekam den Ball und setzte zu einer schönen Flanke an, die in Person von Raphi einen dankbaren Abnehmer fand. Der Youngster netzte zum 2:0 Pausenstand ein.

 

 

Auch nach der Halbzeit hatte der SVO das Geschehen im Griff und lies hinten nur sehr wenig zu. Nach vorne konnten immer wieder gefährliche Nadelstiche gesetzt werden. So gelang es Karsten in der 57. Minute mit einem schönen langen Ball Markus freizuspielen. Dieser lies dem etwas unentschlossenen Torhüter keine Chance und markierte per Lob sein 4. Saisontor und das 3:0 für den SVO. Damit war der Deckel auf diesem Spiel und die Walddorfer kamen nur noch zu einem gefährlichen Abschluss, bei dem Frank Großmann die Latte traf. In der 70. Minute konnte Mario Gutekunst dann den Schlusspunkt setzen. Wieder war es Robin der auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchbrechen konnte und dann einen schulmäßigen 90° Ball in den Rücken der Abwehr spielte. Dort stand die Nummer 10 und unser Gisbl konnte zum 4:0 vollenden.

Danach folgten 20 Minuten Schaulaufen, wobei unsere Abwehr nichts mehr anbrennen lies und auch endlich ihr erstes Spiel „zu Null“ verbuchen konnte.

Nach dem Spiel zeigte sich Coach Kalmbach zufrieden und lobte die Spieler für die gezeigten Leistungen.

 

 

 

Reserve:

 

Noch schlimmer als die erste Mannschaft traf die Personalnot unsere zweite.

So standen zu Beginn der Partie nur 10 Schwandorfer Reservisten auf dem Spielfeld, bevor Cüneyt 10 Minuten nach Spielbeginn die Startelf komplettierte.

Es dauerte nur wenige Sekunden ehe unsere Jungs schon ins Hintertreffen gelangten. Mit dem ersten Angriff kombinierten sich die Walddorfer durch und erzielten das 1:0.

Unsere Mannschaft zeigte sich jedoch nur wenig geschockt und nach einer guten viertel Stunde konnte Tobi Hiller ausgleichen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Martin sprang der Ball einmal auf und vor Tobis Gräten. Er hatte ja nichts besseres zu tun, also jagte er den Ball per Volley in den Giebel.

Nur wenige Minuten später setzte Jochen Brenner Siggi Mehl in Szene, der, nachdem er 2 Gegenspieler auf dem viel zitierten Bierdeckel ausgespielt hatte wiederum Tobi bediente, welcher per Spitzkick ins rechte untere Eck vollstreckte.

Durch einen Foulelfmeter und eine unglückliche Abwehraktion geriet unsere Reserve jedoch bis zur Halbzeit wieder in Rückstand.

In der zweiten Halbzeit hatte unsere deutlich ältere Truppe vor allem läuferisch Probleme dagegenzuhalten.

Doch mit einer ordentlichen Portion Kampf schafften unsere Jungs es, sich nur noch ein Gegentor einzufangen, nach vorne war jedoch nichts mehr drin.

Überschattet wurde das Spiel von der Verletzung von Georg Walz. Nach einem recht ungestümen Einsatz eines Walddorfers blieb „Schorsch“ am Boden liegen und musste sogar mit dem Krankenwagen nach Nagold gebracht werden.

Während des Spiels der ersten Mannschaft wurde bekannt, dass Georg wieder zu Hause war und zumindest an den Knochen kein Schaden festgestellt werden konnte.
Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute.

 

Die 2:4 Niederlage war allerdings angesichts der Personalsituation kein Beinbruch und wir hoffen am Sonntag gegen Rohrdorf II auf ein besseres Ergebnis, wenn wir wieder auf einige der Urlauber zurückgreifen können.

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort