Erste Heimniederlage

SV Oberschwandorf – SV Überberg 2:4

Nun hat es also auch die Jungs vom Killberg erwischt, zum ersten mal in der Spielzeit 2018/2019 musste der Heimische Platz als Verlierer verlassen werden.

Bereits nach zwei Zeigerumdrehungen musste die erste brenzlige Situation überstanden werden. Einen kann mann geben, muss man aber nicht Elfmeter konnte Torhüter Hannes Neff entschärfen. Der Gast aus Überberg konnte immer wieder über die rechte Schwandorfer Seite durchbrechen, der schnelle Ausenspieler war über die gesamte Spieldauer vom SVO nicht in den Griff zu bekommen. Gerade als sich auch der SVO ins Spiel gekämpft hatte und zu der ein oder anderen Chance kam fiel der nicht unverdiente Führungstreffer für die Gäste. Die Jungs um Trainer Buhl liesen sich jedoch davon nicht aus dem Konzept bringen und kamen nach einem Schönen Kopfball von Karsten Niemann mitte der ersten Halbzeit zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Zur zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der Gast zeigte die reifere Spielanlage und hatte das Geschehen weitestgehend im Griff. Folglich auch der Treffer zum 1:2 nach 59 Minuten. Im direkten Gegenzug konnte Magnus Dürr ein Missverständnis zwischen Verteidiger und Torhüter des SVÜ ausnutzen und zum erneuten Ausgleich einschieben. Aber auch jetzt konnte der Gast nochmals eine Schippe drauf legen und kam so in der 68. und 74. Minute zu den Treffern zum 2:4 Endstand. Dem SVO gelang es nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen.An diesem Tag musste neidlos anerkannt werden damit der Gast die bessere Manschaft war und den Sieg absolut verdient hatte. Den Jungs vom Killberg kann jedoch keinerlei Vorwurf gemacht werden, nach wie vor spielt man eine tolle Rückrunde mit viel Einsatz und Leidenschaft. Nun gilt es gegen den Nachbarn aus Walddorf die nächste kleine Serie zu starten.

Für den SVO: Neff, Mohrhardt, Röhm, Buhl, Harr, Niethammer, Jakowczuk, Federau, Niemann, Dürr M., Klimesch Eingewechselt: Keppler, Gerlach, Kasper, Gutekunst

Hinterlasse eine Antwort