Großer Aufwand, kein Ertrag

Sonntag, 20.10.2013
SVO : SG Neuweiler/Oberkollwangen 0:1

Knappe Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten. SVO vorne zu ungefährlich.

Nach den letzten Niederlagen war Wiedergutmachung als Ziel von Coach Markus ausgegeben worden. Genauso bestritten seine Mannen dann auch die folgenden 90 Minuten gegen den Favoriten. In der Anfangsphase hatte man durch Markus und Marcel zwei gute Chancen in Führung zu gehen, beides Mal war der Gästekeeper zur Stelle.

Nach 20 Minuten fanden die SG´ler besser in die Partie und kamen ihrerseits zu ersten Torabschlüssen. Richtig gefährlich war das eigentlich nicht, dennoch reichte es zur Führung. In der 28 Minute wurde eine Ecke auf den Elferpunkt gezogen, der Schwandorfer Verteidiger verschätzt sich um einen Meter und der Gästeangreifer köpfte platziert ins Eck zum 0:1.

Vor der Pause hatten die Gäste die große Chance auf 2:0 auszubauen, als Sascha im eins gegen eins zwar parierte, der Abpraller aber genau beim mitgelaufenen zweiten Neuweiler Stürmer landete. Allein die schiere Präsenz von Sascha Federau, welcher sich gleich einer Mauer für seinen am Boden liegenden Keeper auf der Linie aufbaute, sorgte dafür, dass der eingeschüchterte Angreifer aus 7 Metern übers Tor feuerte.

Auch nach dem Wechsel konnte die Hausherren bei strömendem Regen die Leistung aufrechterhalten. So entwickelte sich ein, von den wenigsten erwarteter, ausgeglichener Schlagabtausch. Allerdings kam der SVO zu so gut wie keiner zwingenden Torchance mehr, wohingegen die Gäste noch 2-3 große Möglichkeiten hatten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Erschwerend kam hinzu, das Raffael Klimesch für sein zweites Foul an diesem Tag die gelb/rote Karte in der 75. Minute sah.

So blieb es bis zum Abpfiff des souveränen Referees beim 1:0 für Neuweiler, welche den schwer erkämpften Sieg erleichtert feierten. Die Schwandorfer können zwar mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, für einen Punkt hat es aber nicht gereicht.

SVO: Renz, P.Hiller( ab 80. Sadriu), Raisch, Federau, Niemann; Harr, Gutekunst, Krieg, Kalmbach (ab 80. T. Hiller) Kaupp, Klimesch

2 Antworten zu “Großer Aufwand, kein Ertrag”

  1. hajo sagt:

    Sehr guter Bericht.
    Die Einstellung hat gestimmt.
    Darauf lässt sich aufbauen.
    Das Tore schießen klappt mit Sicherheit auch wieder.
    jochen

  2. Anonymous sagt:

    Nächste Woche wird das belohnt! Da bin ich ganz sicher! Immer an Euch glauben, vor dem Spiel jeder einzelne sein Profigesicht aufsetzen und dann ab geht´s Spaß haben!!

Hinterlasse eine Antwort