Kein Sieger bei den Schwandorfer Schlammfestspielen

Sonntag, 11.11.2012
SVO – SG Ebhausen/Rotfelden 1:1
Reserve: 0:1
Der Platz ist an diesem Sonntag der einzige Verlierer. Gutekunst trifft schon wieder. Jetzt schon doppelt so viel Tore wie letztes Jahr.

Der Regen und das vorherige Spiel der Reserve hatten dem Schwandorfer grün bereits arg zugesetzt. So konnten die Akteure beider Teams an diesem Tag keinen technisch anspruchsvollen Fußball bieten, sondern mussten Kampf und Einsatz walten lassen.
Es dauerte eine ganze Weile, bis sich beide Teams darauf eingestellte hatten.
Nach 20 Minuten war es dann den Gästen vorbehalten, den ersten Treffer dieses Tages zu erzielen. Nach einem langen Ball in den Schwandorfer Strafraum dachten sich die beiden eigentlich unbedrängten Schwandorfer Verteidiger „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“.
Die Kugel sprang an beiden vorbei und landete beim SG-Stürmer, welcher sehenswert aus spitzem Winkel vollendete.
Der Gegentreffer war der richtige Weckruf für den SVO. Der Druck auf das Gästetor wurde nun stärker. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff landete ein verunglückter Abwehrversuch vor den Füßen von Mario Gutekunst, welcher keine Mühe hatte, aus 7 Metern den Ebhäusener Schlussmann zu überwinden.

Nach dem Wechsel versuchten beide Teams, den finalen Schlag zu setzten. Die größte Möglichkeit für den SVO hierzu hatte in der 70. Minute Tim Harr. Allerdings schloss er aus kurzer Distanz etwas ungenau ab, so dass der Schlussmann der Gäste klären konnte.

Auf der anderen Seite hatten die SG´ler vor allem in den Schlussminuten ihre besten Chancen. Zunächst trafen sie in der 85. Minute aus kurzer Distanz nur den Querbalken.
Mit der letzten Aktion des Spiels bekamen sie noch einen Freistoss aus Aussichtsreicher Position zugesprochen. So war es am Ende Keeper Josh Blöchle vorbehalten, seinen Mannen mit einer starken Parade den Punkt festzuhalten.

Reserve:
Fast schon nicht für möglich gehaltene 2 Ersatzspieler konnte die Zweite an diesem Sonntag ins Häusle setzten. Auch sonst ließen die aufgebotenen Akteure einiges für diese Partie erwarten. Leider fand die Truppe nie so wirklich in die Partie und konnte nicht verhindern, dass die Gäste die Punkte mit nach Hause nehmen.
Bereits in der dritten Minute war Keeper Steffen Gaier machtlos, als der SG-Angreifer die Murmel aus 8 Metern im langen Eck versenkte.

Hinterlasse eine Antwort