Keine Tore beim Derby

Sonntag, 30.10.2016

SSV Walddorf – SVO 0:0

Gut 80 Zuschauer sehen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, an deren Ende ein leistungsgerechtes Remis
gegen den SSV aus Walddorf stand.

Der SVO legte zu Beginn der Partie gleich richtig gut los. Bereits nach 10 Minuten hätte man mit zwei zu null
Toren führen müssen. Mario Gutekunst war alleine vorm Torwart aufgetaucht, legte den Ball aber links am Tor
vorbei, ebenso unglücklich agierte er wenig später, als er einen an Raffi Klimesch verschuldeten Elfmeter dem
Torwart in die Arme schoss. Immer wieder kam der SVO gefährlich vor das Walddorfer Gehäuse, vom
Heimteam war bis zu diesem Zeitpunkt nur wenig zu sehen. Etwa in der Mitte der zweiten Halbzeit kam dann
aber auch der SSV besser ins Spiel, wenngleich Raffi Klimesch mit einer Direktabnahme im Sechzehner erneut
die Chance hatte den SVO in Front zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde der sträfliche Umgang der
Schwandorfer mit den sich ihnen bietenden Chancen fast noch bestraft. Nach einem zu kurz abgewehrten
Eckball setzte der Walddorfer Stürmer den Nachschuss aus gut 20 Meter an die Schwandorfer Latte, von wo der
Ball ins Toraus sprang.

Eine völlig andere Partie bekamen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit zu sehen. Zwar hatte der SVO zu
Beginn noch zwei richtig Gute Chancen, kam aber danach fast nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Der
SSV machte nun mächtig Druck auf das Tor von Sascha Renz, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu
kommen. Mehrere Schüsse aus der zweiten Reihe konnten vom Schwandorfer Torwart oder einem der vielen
Abwehrbeine geklärt werden. Die Schwandorfer standen nun viel zu weit weg von ihren Gegenspielern, speziell
im Defensiven Mittelfeld wurde kaum noch ein Zweikampf gewonnen. Nicht besser machte es die Tatsache,
damit Raffi Klimesch nach einem Laufduell mit einem Walddorfer, bei dem er diesem unglücklich im Laufen an
die Füße kam mit Gelb/Rot das Feld verlassen musste. Die nun verbliebenen Schwandorfer rührten nun mächtig
Schwandorfer Beton an, und hatten durch den eingewechselten Felix Blessing sogar noch die rießen Chance
auf den Führungstreffer. Toll freigespielt ging dessen Abschluss aber um Zentimeter über das Tor des SSV
Walddorf. Als dann in den Schlussminuten auch noch Karsten Niemann nach einer unnötigen Aktion am
Gegnerischen Sechzehner ebenfalls mit Gelb/Rot das Feld verlassen musste war vollends
Einbahnstrasenfußball auf das Schwandorfer Tor angesagt. Mit viel Einsatz und Kampf konnte die Abwehr um
den aufopferungsvoll kämpfenden Sascha Federau bis zum Ende der Partie den eigenen Kasten sauber halten.
Hatte man zu Beginn der Partie klar mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, konnte man aufgrund der
zweiten Halbzeit zum Schluss mit dem Remis zufrieden sein.

Für den SVO https://www.acheterviagrafr24.com/achat-viagra-en-ligne-en-france/ am Ball: Renz, Hiller P., Federau, Buhl, Niethammer, Harr, Jakowczuck, Cakaj, Niemann,
Gutekunst, Klimesch
Eingewechselt: Blessing, Krieg, Broß, Landenberger

Hinterlasse eine Antwort