Klare Niederlage in Beihingen

Sonntag, 14.05.2017

VFR – SVO 5:0

Bei Zeitweise strömendem Regen am Vergangenen Sonntag in Beihingen verlor der SVO das
Nachbarschaftsduell deutlich mit 0:5 Toren.

Die Heimmannschaft aus Beihingen war an diesem Tag dem SVO in allen Belangen Überlegen
Bereits nach drei Zeigerumdrehungen brachte der VFR Oldie Hamza Kizil die Heimmannschaft in Front. Der SVO machte es über die gesamte Spielzeit dem Gegner zu leicht, irgendwie schien die Moral und die Willensstärke die die Mannschaft in den letzten Wochen noch ausgezeichnet hatte auf den drei Kilometern zwischen Oberschwandorf und Beihingen auf der Strecke geblieben zu sein. Lediglich mit zwei Freistößen kam der SVO in Halbzeit eins zu zwei nennenswerten Torannäherungen.
Auch die Tatsache damit der gut leitende Schiedsrichter nach einer guten halben Stunde das Spiel aufgrund eines Gewitters unterbrach konnte das Spiel der Schwandorfer nicht in die richtigen Bahnen lenken, und quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte der VFR Beihingen durch Arbin Kurtaj verdient auf 2:0

Nach der Halbzeitpause dasselbe Spiel. Die Jungs um Kapitän Raisch kamen nach wie vor nicht in Tornähe, vielmehr musste im eigenen Sechzehner Stefan Landenberger den völlig frei vor Marcel Kaupp auftauchenden Hamza Kizil im letzten Moment noch stoppen. Mit einem Doppelschlag in der 58. und 59. Minute sorgte Ferhat Vural dann für die endgültige Entscheidung zugunsten des VFR. Der SVO war nun sichtlich angeschlagen, und so konnte der gleiche Spieler der schon die Tore 3 und 4 erzielt hatte auch noch sein drittes Tor und damit einen lupenreinen Hattrick in der 68. Minute erzielen.

In den Schlussminuten verwaltete die Heimmannschaft das Ergebnis, wirklich gefährliches sprang aber für den SVO nichts mehr heraus.Schlussendlich ein völlig verdienter und auch in der Höhe verdienter Sieg des VFR, der SVO stand über die komplette Spielzeit neben sich und konnte nie an die starken Auftritte der letzten Wochen anknüpfen. Jetzt gilt es das Spiel so schnell wie möglich abzuhaken, und in den letzten beiden Heimspielen zu zeigen damit dies nurein kleiner Ausrutscher war in einer ansonsten für den SVO erfolgreichen Spielzeit 2016/2017

Für den SVO: Kaupp, Hiller P., Buhl, Krieg, Landenberger, Niemann, Federau, Raisch, Hiller T., Jakowczuk,
Klimesch
Eingewechselt: Blessing, Cakaj, Bross

Hinterlasse eine Antwort