Marcel Kaupp schnürt den Doppelpack

Samstag, 21.05.2011

SV Zagreb Nagold – SVO 0:2

Zwei Tore des gefährlichsten Schwandorfer Offensivspielers sorgten für den zweiten Sieg in Folge. Hinten wieder ohne Gegentor.

Recht grauenvoll gestalteten beide Mannschaften die ersten 45 Minuten. Fehlpässe, Ballverluste und unnötige Fehler kennzeichneten das Spiel beider Teams. Erst gegen Ende der 1. Hälfte fanden die Schwandorfer durch einfaches Kurzpassspiel besser in die Partie. Beide Kontrahenten hatten im ersten Durchgang genau eine richtige Torchance. Alex Lis für den SVO und Alex Wiesner für Zagreb scheiterten beide aus ca. 10 Metern an den Keepern.

Nach dem Wiederanpfiff machte der SVO mehr Druck auf das Zagreber Gehäuse.

Belohnt wurden diese Bemühungen in der 61. Minute. Pippo Hiller erkämpft sich den Ball und schlägt einen langen Pass über die aufgerückte SVZ-Defensive in den Lauf seines Bruders. Tobi und Marci liefen parallel aufs Tor zu, nur noch 1 Verteidiger stellte sich Ihnen in den Weg. Im letzten Moment spielte Tobi den Querpass auf Marci, und dieser ließ dem Nagolder Schlussmann keine Chance.

Von den Hausherren kam in der Folgezeit kein wirkliches Aufbäumen. Die Schwandorfer Abwehrspieler hatten den Angreifern schon längst den Zahn gezogen. Wie schon öfters in den letzten Wochen gab es kein Vorbeikommen an Alex K., Alex H. und Simon.

Die einzige wirkliche Chance auf den Ausgleich vergaben die Hausherren in der 80. Minute, als sie aus 5 Metern übers Gehäuse schossen.

Praktisch mit dem Schlusspfiff machte Marcel Kaupp dann den Sack zu. Mit einer schöner Einzelleistung ließ er erste seinen Gegenspieler und anschließen Jan Rupcic im Gehäuse der Kroaten keine Chance. Kurz danach war auch Feierabend und die Schwandorfer freuten sich über die 3 Punkte. Nach den Nagolder Wochen mit Spielen gegen den FC und Zagreb steht der SVO mit 6 Punkten und 5:0 Toren perfekt da. Fast wünscht man sich im nächsten Spiel den VFL vor die Flinte zu kriegen, um seine Serie weiter auszubauen.

SVO: Balu, Kriegery, Jimmy, Bones der Knochenjäger; Stöpsel,  Ü.L, Tobsing, Pippo, Spanier, Marzl, McFit

6 Antworten zu “Marcel Kaupp schnürt den Doppelpack”

  1. oliver sagt:

    Bones!!!

  2. Marzl sagt:

    Daumen hoch für den Autor dieses tollen Berichtes und ich brauch auch so nen kreativen Spitznamen 🙂

  3. tschubb sagt:

    wie wärs mit chässelton oder beschbesch

  4. Marzl sagt:

    beschbesch kann viel

  5. Abteilungsleiter sagt:

    das hat richtig Spass gemacht auf der Bank.

  6. beschbesch sagt:

    Hoffentlich hats da bald vor lauter Spieler kein Platz mehr für den Abteilungsleiter 🙂

Hinterlasse eine Antwort