Missglückter Saisonstart

Sonntag, 28.08.2016

SVO – SV Überberg 2:6

Miserable Leistung der SVO Jungs an diesem Sonntag. Man hatte sich viel vorgenommen, umgesetzt wurde davon wenig.

Nach einer sehr guten Vorbereitung und einigen Testspielen ging es am vergangen Sonntag los, mit der Saison 2016/2017. Im ersten Spiel zu Gast die Mannschaft aus Überberg. Im letzten Jahr standen die noch einige Tabellenplätze über dem SVO. Nichts desto trotz wollten wir an diesem Sonntag so viele Punkte wie möglich Zuhause behalten.

Trainer Buhl konnte aus dem vollen Kader von knapp 20 Leuten schöpfen und lies spielte in der Formation, welche sich in der Vorbereitung durchgesetzt hatte. 4-3-3 Damit wollten wir zu Beginn vorne etwas mehr Druck aufbauen und die Überberger am Spielaufbau hindern.
Dies klappte nur mittelmäßig gut. Der quirlige Spielmacher der Überberger fand immer wieder den Weg durch das Mittelfeld und konnte seine Stürmer bedienen. Auch viele lange Bälle über das Mittelfeld direkt auf die 4er Kette machten die SVÜler gefährlich. So vielen dann auch die Tore für Überberg. Entweder wurde das Mittelfeld mit langen Bällen überspielt und die Abwehr des SVO sah sehr unglücklich aus, oder ein Fehler im Mittelfeld, Pass in die Spitze, wiederrum stand die Abwehr schlecht, Gegentor. Zu allem Unglück wurden dann noch zwei Elfmeter gegen uns gepfiffen, von denen einer berechtigt, der andere unberechtigt, vom Spielmacher der Überberger kalt verwandelt wurden.

SVO wiederrum kam nicht so richtig ins Spiel. Viele Ballverluste und immer einen Schritt zu spät. Offensiv Konnte Raphi Klimesch mit einem schön herausgespielten Tor und einem weiteren Elfmeter die beiden Tore für den SVO erzielen.

Abschließend lässt sich sagen, dass das Ergebnis ein oder zwei Tore zu hoch für Überberg ausgefallen ist, die Niederlage für den SVO aufgrund der schwachen Leistung aber in Ordnung geht.

Eine Antwort zu “Missglückter Saisonstart”

  1. hajo sagt:

    Es war eine perfekte Lehrstunde wie man in der Kreisliga B erfolgreich spielt.

Hinterlasse eine Antwort