Nächste Klatsche beim Absteiger

Mittwoch, 31.08.2011
Spvgg Wart/Ebershardt – SVO 4:1

Die Schwandorfer unterliegen in einer am Ende hektischen Partie. Der Rückstand aus der ersten Hälfte kann nicht mehr aufgeholt werden.
Es waren bereits 20 Minuten gespielt, als die Warter ihre erste Chance zum Führungstreffer auch gleich nutzten. Ein Schuss aus 16 Metern fand seinen Weg ins Tor. 8 Minuten später erhöhten die Hausherren nach einer gelungenen Kombination auf 2:0.
Ein Déjà-vu Erlebnis für die Schwandorfer Kicker. Wie bereits in den ersten Partien lag man früh in Rückstand. Außerdem fehlte es an Ideen im eigenen Spielaufbau, so dass so gut wie jeder Ballbesitz durch Fehlpässe und verlorene und unnötige Zweikämpfe beendet wurde.
Während der ehemalige A-Ligist noch einige aussichtsreiche Situationen nicht von Erfolg krönen konnte hatte der SVO in der ersten Hälfte nur einmal die Chance zum Anschlusstreffer. Marci Kaupp kommt in perfekter Position für eine Flanke an den Ball. Leider war keiner seiner Kollegen mitgelaufen, so dass er es mit einem Kunstschuss versuchen musste, welcher tatsächlich hinter dem verdutzen Keeper an den Pfosten ging.

Nach dem Wechsel besserte sich der Schwandorfer Auftritt ein wenig, auch weil man die harte Gangart der Hausherren aus der ersten Hälfte endlich annahm. Nach ca. 66 Minuten startete Matze Niethammer ein Dribbling auf rechts, bei dem er mehrere Verteidiger ganz alt aussehen ließ. Seine Hereingabe jagte Marcel Kaupp mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern in die Maschen. Die Aufbruchsstimmung währte allerdings nicht lange.
2 Minuten später erzielte der Gastgeber nach einer Ecke das 3:1.
Die Schwandorfer versuchten zwar weiterhin, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu drehen, doch
fehlte es an einem geordneten Angriffsspiel, so das keine nennenswerte Torchance mehr heraussprang. Viel mehr gelang den Wartern in der Schlussminute der 4:1 Endstand.

Die dritte Niederlage im dritten Spiel, dass kann man dann wohl als Fehlstart bezeichnen.
Erschreckend: Der SVO fing sich bisher in jeder Partie mehr Gegentore ein, als man selber in der ganzen Saison erzielt hat. Es muss schnell etwas passieren, damit man nicht zur Schießbude der Liga mutiert.

SVO: Renz, Federau, Hendrich, Goll (ab 55. Sener); Niethammer, T. Hiller, O.Raisch, T. Buhl, Landenberger, Kaupp (ab 75. Sadriu); Klimesch (ab 75. Thal)

Hinterlasse eine Antwort