Nichts zu erben in Egenhausen

Sonntag, 30.11.2014
FC Egenhausen – SVO 4:0

Hohe Klatsche beim Nachbarn. Sowohl Chancenverwertung als auch Defensivverhalten schwach.

Der dritte Sieg in Folge war das Ziel, eine herbe Niederlage beim Tabellennachbar kam an Ende dabei raus. Die ersten 45 Minuten über sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, der größte Unterschied zwischen beiden Teams war die Chancenverwertung. Dem SVO gelang es mehrere Male, die Viererkette zu überspielen und alleine auf den Keeper zuzulaufen. Leider wurde entweder der Abschluss vergeigt oder es wurde ein unnötiger Querpass gespielt, der nicht den erwünschten Erfolg brachte.

Besser machten es die Hausherren, die in der 32. Minute durch einen Kopfball aus kurzer Distanz in Führung gingen und mit dem Pausenpfiff nach schwachem Defensivverhalten des SVO auf 2:0 stellten.

Auch nach dem Wechsel änderte sich am Bild nicht viel. Es blieb bei einer ausgeglichenen Partie, bei der auch die Schwandorfer weiterhin zu Chancen kamen, die aber allesamt vergeben wurden. Durch 2 Ballverluste in der SVO-Defensive konnten die Hausherren das Ergebnis in den Schlussminuten noch in die Höhe schrauben.

SVO: Renz, Krieg, Federau, P. Hiller, Harr, Sailer, Raisch, Niethammer, Gutekunst, Kaupp, T. Hiller, Mora, Bessey

Hinterlasse eine Antwort