Nichts zu holen gegen den Ligaprimus

Sonntag, 30.04.2017
SVO – TSV Altensteig 0:3
Starke Anfangsphase bleibt ohne zählbaren Erfolg. SVO im Abschluss zu ineffektiv.

Nach dem Punktgewinn beim Tabellenzweiten in Effringen erhoffte man sich im Schwandorfer Lager auch für das Heimspiel gegen den Tabellenführer den einen oder anderen Punkt. Allerdings ist das Schwandorfer Lazarett nicht kleiner geworden, mit Harr, Niethammer, Gutekunst, Niemann, Kaupp und Cakaj musste Coach Buhl wieder auf einige Akteure verzichten. Nichts desto trotz waren die Schwandorfer in der Anfangsviertelstunde die bessere Mannschaft. Höhepunkt in der 5. Minute, als der SVO nach einer Doppelchance eigentlich in Führung gehen musste. Freistoßflanke von Philiph Hiller, Raffi`s Kopfball sprang gegen die Latte, von dort vor die Füße von Tommy Buhl, welcher die Pille wieder aufs Tor brachte, wo ein Altensteiger Verteidiger mit einer Mischung aus Fuß-und Handabwehr den Ball von der Linie kratzte. Wenn der Schiri hier den Mut hat folgerichtig auch Rote Karte und Elfmeter zu entscheiden entwickelt sich vielleicht ein anderes Spiel.

So aber kamen die Gäste immer besser ins Spiel, in der 22. Minute hatten Sie mit einem Fijacko-Freistoß aus 30 Metern die erste nennenswerte Chance. In der 35. Minute dann die Führung für den TSV. Ein langer Abstoß wird zur Vorlage für Stürmer Kermeli, der 2 SVO Verteidiger aussteigen lässt und überlegt zum 0:1 einschiebt.

5 Minuten später kreuzte Hardecker im 16er clever den Laufweg von Stefan Landenberger, ohne dass der SVO-Verteidiger wirklich was dafür konnte brachte er den TSV-Angreifer zu Fall und es gab einen berechtigten Foulelfmeter, welchen Gästekapitän Alex Pauly souverän verwandelte.
Auch nach dem Wechsel blieb die Partie eigentlich ausgeglichen, allerdings schafften es die die blauen aus der Handballstadt, sich auch tatsächlich Torchancen heraus zu spielen.

Angeführt vom überragenden Mittelfeldmotor Levent Bilgen setzten sie die SVO Defensive immer wieder unter Druck. So verwunderte es prix du cialis auch nicht wirklich, dass Hardecker in der 58. Minute das 0:3 für den TSV gelang. Die Schwandorfer warfen trotz 3 Punkte Rückstand nicht die Flinte ins Korn und kamen in der Schlussphase der Partie nochmal zu 2-3 hochkarätigen Torchancen durch Jacowczuk, Blessing und T. Hiller, leider gelang auch hier nicht der Ehrentreffer. Kapitän Raisch traf nach dem Spiel den Nagel auf den Kopf, wir hätten an dem Tag noch Stunden weiter spielen können, wir hätten einfach kein Tor erzielt.

So gilt es nun alle Konzentration auf die Begegnung in Berneck zu legen. Da diese völlig unverständlicher weise am Donnerstagabend stattfindet kommen zu den eh Verletzten noch Ausfälle auf Grund der Arbeit hinzu. Man darf gespannt sein, ob und welche 11 Mann auflaufen werden.
SVO: Renz, Landenberger, Buhl, Federau, P. Hiller, Niemann, Jakowczuk, Blessing, Raisch, Broß, Klimesch.
Eingewechselt: T. Hiller, Goll.

Hinterlasse eine Antwort