Niederlage in Altensteig

TSV Altensteig – SV Oberschwandorf 4:1

Relativ deutlich verlor der SVO sein Auswärtsspiel beim Klassenprimus aus Altensteig.


Bei herrlichem Herbstwetter begann der SVO recht zielstrebig. Mehrere male konnte man https://www.acheterviagrafr24.com/achat-viagra-en-ligne-belgique/ sich schön bis zum Altensteiger Sechzehner durchspielen, die letzte Konsequenz im Abschluss lies man jedoch vermissen. Mario Gutekunst hatte nach ca. 10 Minuten die erste richtig dicke Chance für den SVO. Völlig frei halbrechts vorm Altensteiger Tor verzog er jedoch deutlich, und der Ball verfehlte das Tor um gut zwei Meter. Der TSV Altensteig versuchte sein Glück immer wieder mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte heraus auf die beiden Pfeilschnellen Stürmer, die die Schwandorfer Verteidigung so manches mal vor große Probleme stellten. In der 20. Minute gab es dann einen Foulelfmeter für den SVO. Tim Harr war unsanft zu Fall gebracht worden und der Souverän Leitende junge Schiedsrichter hatte völlig zurecht auf den Punkt gezeigt. Raffi Klimesch, mit starken Rückenproblemen ins Spiel gegangen, nahm sich dieser Aufgabe an und verwandelte sicher ins untere Toreck. War der SVO bis zum Führungstreffer ein mehr als ebenbürtiger Gegner für den Tabellenführer aus Altensteig, sollte nun der große Bruch im Schwandorfer Spiel kommen. Torhüter Renz musste aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden, für ihn stellte sich Matze Niethammer, der bis dahin auf der rechten Abwehrseite ein überragendes Spiel gemacht hatte, zwischen die Pfosten. Ray Cakaj kam neu ins Spiel und verstärkte das Mittelfeld. Die mehr und mehr verunsichert wirkenden Schwandorfer konnten sich zwar noch zwei mal stark in Szene setzen, der TSV Altensteig übernahm aber jetzt immer mehr die Kontrolle über das Spiel. In der 35. Minute war es dann soweit. Mit zwei einfachen Pässen durchs Zentrum war die komplette Schwandorfer Defensive überspielt, und der Stürmer des TSV blieb im eins gegen eins mit Aushilfstorwart Matze Niethammer erster Sieger. Bis zum Halbzeitpfiff konnte das jetzt schmeichelhafte Unentschieden gehalten werden, unter anderem streifte ein Freistoß des Altensteiger Spielertrainers den Pfosten des Schwandorfer Gehäuses.
Nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit spielte nur noch der Spitzenreiter aus Altensteig. Der SVO fand offensiv gar nicht mehr statt. Der Belagerungszustand um den Schwandorfer Sechzehner führte in der 51. Spielminute zum 2:1 für den TSV Altensteig. Matze Niethammer konnte den ersten Versuch noch abwehren, der Abpraller landete aber wiederum genau vor den Füßen eines Altensteigers, der die Kugel humorlos unter die Latte zimmerte. Auch im weiteren Spielverlauf hatte der SVO nur wenig gegen die spielerische Dominanz der Heimelf entgegenzusetzen. Nach einem der wenigen Gegenstöße musste dann auch noch Raffi Klimesch das Feld vorzeitig verlassen. Brachiale Rückenschmerzen machten ein weiteres Mitwirken nicht Möglich. Nach einem Eckball in der 78. Minute bot sich die Riesen Chance zum Ausgleich, der Kopfball von Oli Raisch strich aber Zentimeter übers Altensteiger Tor. Im direkten Gegenzug machte das Heimteam dann den Sack endgültig zu. Ein Wunderbarer Freistoß aus 25 Meter direkt in den Winkel vom Altensteiger Spielertrainer brachte das 1:3, Matze Niethammer war hier völlig ohne Chance. In den Schlussminuten konnte der TSV Altensteig das Ergebnis noch in die Höhe Schrauben und erzielte kurz vor Ende der Partie das 4:1
Stark angefangen und ebenso Stark nachgelassen. Der Gegner aus Altensteig war an diesem Sonntag vor lediglich 50 Zuschauern, aufgrund der Tabellensituation des TSV verständlich, einfach eine Nummer zu groß und zu abgezockt für die Männer um Trainer Buhl. Bleibt fürs nächste Spiel zu hoffen damit die angeschlagenen Renz und Klimesch wieder rechtzeitig fit werden.
Für den SVO Aktiv: Renz (ab 25. Cakay / ab 82. Broß)), Harr, Federau, Buhl, Hiller P., Raisch, Jakowczuk, Niethammer, Gutekunst, Klimesch (ab 71. Blessing), Niemann (ab 67. Krieg)

Hinterlasse eine Antwort