Raisch rettet SVO

Sonntag, 27.11.2016
SV Überberg – SVO 3:3

Nachdem der SVO das Spiel unnötigerweise nach klarer Führung aus der Hand gegeben hatte konnte Oli Raisch mit einem Kopfballtreffer in der Schlusssekunde noch für den Schwandorfer Auswärtspunkt sorgen.

Auf schwierigem Geläuf, die Spieler standen teilweise knöcheltief im Morast, benötigten die Jungs aus Schwandorf etwas um sich im Spiel zurecht zu finden. Die ersten kleineren Möglichkeiten der Heimmannschaft aus Überberg konnten aber alle vom gut aufgelegten Schlussmann Renz entschärft werden. Nach gut zehn Minuten begann auch der SVO sich offensiv in Szene zu setzen, die letzte Konsequenz vorm Tor ließ man aber vermissen. Als Mittelfeldmotor Karsten Niemann dann nach 20 Minuten am gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt wurde konnte Raffi Klimesch die 1:0 Führung für den SVO erzielen. Sein Freistoß fand den Weg mitten durch die Mauer und zum Jubel der seinen auch den Weg vorbei am völlig verdutzten Überberger Torwart.

Auch in der Folgezeit blieb der SVO die gefährlichere Mannschaft. Immer wieder tauchten die Schwandorfer offensiv Akteure vorm gegnerischen Schlussmann auf. So auch nach 35 Minuten, als Tim Harr den Ball stark im Sechzehner behauptete, mit einem Sohlenzieher zwei Gegner ins Leere laufen ließ und gekonnt auf Raffi Klimesch weitergab, dieser setzte den Ball vollspann ins linke untere Toreck zum 2:0 für den SVO. Bis zum Halbzeitpfiff verwalteten die Schwandorfer nun das Ergebnis, sodass der SV Überberg noch zu ein bis zwei Halbchancen kam, die aber allesamt nichts einbrachten.

Nach Wiederbeginn des Spiels zur zweiten Halbzeit rieb sich so mancher Schwandorfer Zuschauer verwundert die Augen. Die SVO´ler hatte nun völlig den Faden verloren. Kaum noch Zweikämpfe wurden gewonnen und beinahe jedes Abspiel fand den Weg zu einem Mann in Grün. Binnen kürzester Zeit konnte der SV Überberg den Anschlusstreffer erzielen, die Schwandorfer waren nun noch mehr von der Rolle und fingen sich Mitte der zweiten Halbzeit völlig verdient den Ausgleichstreffer. Als dann auch noch nach einem unnötigen Ballverlust an der Mittellinie der SV Überberg die 3:2 Führung für die Heimmanschaft erzielen konnte hatte kaum noch ein
Schwandorfer Hoffnung auf zumindest einen Punktgewinn.

Irgendwie aber nahm der SVO plötzlich wieder den Kampf an, konnte sich aus der Defensive befreien und erspielte sich in den verbleibenden zehn Minuten Chancen im Minutentakt. Raffi Klimesch verfehlte knapp das Überberger Gehäuse nach schöner Vorarbeit von Karsten Niemann, auch der eingewechselte Sturmoldie Tobi Hiller hatte mit einem Flugkopfball kein Glück. Es dauerte bis zur SECHSTEN Minute der Nachspielzeit, ehe Oli Raisch quasi mit dem Schlusspfiff den am Ende
Leistungsgerechten Ausgleich erzielen konnte.

Nachdem der SVO in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verloren hatte konnte man am Ende mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Bleibt zu hoffen damit sich das Schwandorfer Lazarett bis zum letzten Rundenspiel in 2016 am kommenden Samstag gegen die Sportfreunde Emmingen etwas lichtet. Zu den Langzeitverletzten Kaupp und Blessing kamen vor dem Spiel auch noch die Herren Gutekunst und Buhl hinzu.

Für den SVO spielten: Renz, Hiller P., Federau, Cakaj, Landenberger, Harr (ab 80. Hiller T.), Niemann,Jakowczuk, Niethammer, Raisch, Klimesch

Hinterlasse eine Antwort