Revanche geglückt

Sonntag, 10.05.2015
SVO – Altensteig 4:2

Mit den Gästen aus Altensteig hatten wir noch ein Hühnchen zu rupfen. Das Hinspiel im letzten Jahr war eine der schlechtesten Leistungen in der aktuell laufenden Saison.

Wie auch gegen Spielberg gingen die Jungs des SVO mit einer offensiven Einstellung und Aufstellung ins Spiel. Vorne sollten es die Herren Niethammer und Hiller richten. Dazu später mehr…

Von Anfang an waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft auf dem Rasen. Altensteig konnte nicht agieren, sondern nur reagieren.
Man spielte sich diverse Chancen raus, konnte aber den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbekommen. In der 17 Minute nimmt Mario all seinen Mut zusammen und drischt die Kugel mit Links aus 20 Metern unter die Latte. Beim Torjubel versuchten einige Mitspieler den feiernden Mario einzuholen, jedoch ohne Erfolg. Er rannte zu seinem Buddy Marcel in die Coaching Zone.

Aus einem Ballverlust im Mittelfeld entsteht dann in der 24 Minute die Chance für die Altersteiger. Pass zum Stürmer. Der spielt 2 Verteidiger schwindelig, zieht aus spitzem Winkel einfach mal ab und überlistet damit auch noch Keeper Sascha Renz. Ausgleich zum unverdienten 1:1. Immer wieder scheiterte Tobi Hiller am Keeper. Toller Querpass von Oli auf Tobi und dieser schießt den Keeper an. Der wollte den Ball eigentlich gar nicht halten. Naja. Matze Niethammer zeigte an diesem Tag nicht seine beste Leistung. So mussten es eben andere Offensivkräfte richten. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte hatten wir uns einiges vorgenommen. 3 Punkte mussten her. Umso härter traf uns der der erneute Gegentreffer zum 1:2 in der 55 Minute. So kann man aus 0 Chancen zwei Tore machen.

Die Führung hielt aber nicht lange. 2 Minuten später konnte Oli Raisch durch Flanke von Maurice Broß zum 2:2 einköpfen. Wichtiges Tor, das die Jungs des SVO wieder ins Spiel brachte.
Gefühlte 48 Fernschüße der Kategorie „Wer kann den Ball am weitesten am Tor vorbeischießen“ von den Kollegen Vinelli, Niemann und Co. brachten den SVO nicht weiter.

Dann konnte T.Hiller doch noch einnetzen. Er nutze einen Fehler des Keepers der Gäste aus, luckst Ihm den Ball ab und schiebt zur Führung ein. Spielerisch passierte dann nicht mehr viel in den letzten 20 Minuten. Ein paar rüde Fauls, falsche Einwürfe oder Tritte gegen den Kopf eines am Boden liegend Spielers – der B-Liga Alltag eben. Den Schlusspunkt setze dann Dennis Sailer mit einem direkt verwandelten Freistoß. 4:2 für die Jungs vom Killberg.

SVO: Renz, Federau, Krieg, Harr, Niethammer, Gutekunst, Sailer, Raisch, Niemann, Hiller, Broß, Bessey, Vinelli

Hinterlasse eine Antwort