SF Emmingen – SV Oberschwandorf 0:4 (04.10.2020)

Verdienter Sieg in Emmingen

Nach verschlafener erster Halbzeit steigern sich die Jungs vom Killberg in Abschnitt zwei und fahren am Ende einen auch dank eines überragend aufgelegten Magnus Dürr verdienten Auswärtsdreier ein.

Im ersten Spielabschnitt kam der SVO nicht so richtig in die Partie, die Heimmannschaft aus Emmingen konnte durch ihre aggressive Spielweise immer wieder den SVO vor Probleme stellen. Ereignisarm ging es so auch mit leichten Feldvorteilen für die SFE in die Kabinen. Nennenswerte Torgelegenheiten konnte sich keine der beiden Mannschaften zuschreiben.

Nach Wiederbeginn stand ein komplett anderer SVO auf dem Platz. Deutlich mehr Spielanteile standen nun für die Jungs um Kapitän Harr zu Buche und so konnte Torjäger Magnus Dürr in der 61. Minute nach Vorarbeit von Karsten Niemann den verdienten Führungstreffer erzielen. Lediglich vier Minuten später erzielte abermals Magnus Dürr nach feinem Solo, bei dem er zuerst den Torhüter und dann auch noch einen Verteidiger alt aussehen ließ, das 0:2. Nun war der SVO klar überlegen und drängte auf das dritte Tor. In der 71. Minute konnte Magnus Dürr nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Matze Niethammer souverän zum 0:3. Den Schlusspunkt in einer im zweiten Spielabschnitt einseitigen Partie setzte Christian Rehm, der eine Flanke von Magnus Dürr sehenswert direkt abnahm und zum 0:4-Endstand in die Maschen setzte.

Nach anfänglichen Problemen und schwächerer ersten Halbzeit aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, ein verdienter Sieg auf dem Emminger Hochwasen. Herausragender Akteur an diesem Tag sicherlich Magnus Dürr, der sich endlich mal für seinen enormen läuferischen Aufwand mit zwei Toren und zwei Torvorlagen auszeichnen konnte.  

Hinterlasse eine Antwort