SV Oberschwandorf – FC Gärtringen II 0:1 (08.10.2020)

SVO unterliegt Spitzenreiter

In einem guten Spitzenspiel vergangenen vorletzten Donnerstag unterlag der SVO etwas unglücklich dem Spitzenreiter aus Gärtringen mit 0:1. Wenige Torchancen konnten die Zuschauer auf dem Killberg bestaunen, die meiste Zeit spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Sechzehnern ab. Die etwas reifere Spielanlage zeigten hier die Gäste, der SVO hielt mit viel Laufbereitschaft und Einsatz dagegen. Zum Ende der ersten Halbzeit übernahm allmählich der SVO das Heft des Handelns und konnte sich so ein leichtes Plus an Spielanteilen bis zum Pausentee erarbeiten.

Direkt nach der Pause fast das Tor zum 0:1 für die Gäste, Glück für die Jungs vom Killberg damit der Gästestürmer völlig frei vor Torhüter Neff sein Visier falsch eingestellt hatte und das Spielgerät knapp am rechten Kreuzeck vorbei setzte. Im Anschluss erneut viel Betrieb im Mittelfeld, der SVO konnte sich nun aber immer wieder gefährlich vors Gärtringer Tor durchspielen, scheiterte aber das eine oder andere Mal am starken Gästetorwart. Etwas unerwartet dann das 0:1 in der 80. Minute. Nach einer Unachtsamkeit bei eigenem Eckball, der kurz ausgeführt wurde, konterte der Gast in bester BVB Manier, der Gästestürmer nahm den langen Ball aus der Gärtringer Hälfte gekonnt an und mit und setzte den Ball satt über Torhüter Neff in die Schwandorfer Maschen. Der SVO versuchte noch einmal alles und bekam tatsächlich in der letzten Spielminute noch die Chance auf den Ausgleich. Der Schwandorfer Spielgestalter stand nach Flanke von rechts völlig blank vor dem Gästetor, der Kopfball wurde aber leider zu unplatziert gesetzt und fiel so dem Torhüter direkt in die Arme. Den anschließenden Konter stoppte SVO Torhüter Neff im eins gegen eins mit dem Gästestürmer. Zur Verwunderung der rund 100 Zuschauer hatte der Mann an der Pfeife, der ansonsten einen überragenden Job machte, ein Foul gesehen und zeigte auf den Punkt. Hier konnte sich der SVO Torhüter noch einmal auszeichnen und parierte den Strafstoß. Somit blieb es beim äußerst unglücklichen 0:1.

Ein starkes Spiel von den Jungs vom Killberg, in dem mit etwas Glück ein Punkt oder sogar mehr drin gewesen wäre.

Für den SVO: Neff, Röhm, Mohrhardt, Hiller, Schwarz, Federau, Niemann, Harr, Niethammer, Ignacz, Dürr M  

Eingewechselt: Seick, Rehm

Hinterlasse eine Antwort