SVO kann Auswärts nicht mehr Gewinnen

SSV Walddorf – SV Oberschwandorf 0:0

Erneut keinen Auswärtssieg konnte der SVO trotz klarem Chancenplus in Walddorf verbuchen und musste sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.

Seitens der Zuschauer machte schon das Gerücht die Runde, der SVO würde für das nächste Jahr beim Staffeltag 28 Heimspiele beantragen, da in der Fremde trotz vor allem in den ersten 45 Minuten klarer Überlegenheit wieder kein Dreier eingefahren werden konnte. Meist nur durch recht plumpe Fouls war der SVO im Vorwärtsdrang in der ersten Halbzeit zu stoppen, reihenweise bester Chancen wurden nicht genutzt. Mehrmals musste der überragende Torwart des SSV sein ganzes können aufbieten. War dieser geschlagen, drosch man den Ball meilenweit über den Kasten. Die Defensive um Oli Raisch und Niklas Dürr stand überaus sicher und lies nur sporadisch etwas durch. Im Zweiten Durchgang zu Beginn das gleiche Bild. Nach einer Ecke hatten die Schwandorfer Zuschauer, die wieder mal das klar größere Fanlager auf dem Sportplatz stellten, den Torschrei schon auf den Lippen. Doch wiederum der Torwart des SSV Walddorf kratzte mit einem wahnsinns Reflex einen Kopfall von Sascha Federau von der Linie und bugsierte diesen über die Querlatte. Im Anschluss kam der SSV besser ins Spiel und konnte die Partie weitgehend ausgeglichen gestalten. Auf beiden Seiten gab es nun die ein oder andere gefährliche Situation, unter anderem musste Nick Hänsel im eins gegen eins gegen den Angreifer sein ganzes Können aufbieten. Auf der anderen Seite hatte Sascha Federau die riesen Chance zur Führung, wurde aber im letzten Moment noch vom Verteidiger vom Ball getrennt. Leider ging zum Ende der Partie etwas die Genauigkeit in den Abspielen verloren, sodass die ein oder andere gute Chance nicht zu Ende gespielt werden konnte. Für den SVO sicherlich aufgrund des Spielverlaufes mehr als Ärgerlich nicht endlich den ersten Sieg auf fremdem Platz eingefahren zu haben. Ein riesen Kompliment an die Schwandorfer Zuschauer, die ihr Team wieder toll unterstützt haben und trotz der anhaltenden Auswärtsschwäche wieder klar in der überzahl waren. Jetzt liegt es an der Mannschaft, endlich einmal die Reiselust der Schwandorfer mit dem ersten Dreier zu
belohnen.

Für den SVO: Hänsel, Harr, Raisch, Dürr N., Niemann (ab.69. Rehm) Federau, Gutekunst ( ab 80. Keppler)
Kübler ( ab 75. Mohrhardt) Dürr M. ( ab 45. Hiller P.) Jakowczuk, Klimesch

Hinterlasse eine Antwort