SVO kann noch Siegen

Sonntag, 19.11.2017

Spielberg / Berneck-Zwerenberg – SVO 0:4

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und stellenweise leichtem Graupelschauer konnte der SVO nach einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen endlich den so wichtigen Sieg einfahren.

Zu Beginn der Partie war das Heimteam aus Berneck das etwas aktivere Team und kam zu drei richtig guten Möglichkeiten. Torwart Renz konnte nur mit viel Mühe den frühen Rückstand verhindern.

Praktisch aus dem nichts kam dann aber der SVO zum Führungstreffer. Raffi Klimesch wurde in der 13. Minute steil über die rechte Seite in den Strafraum geschickt, behielt die Übersicht und bediente den mitgelaufenen Stefan Landenberger, der Trocken zur Führung einnetzte.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war nun zumeist der SVO die tonangebende Mannschaft. Mehrere strittige Abseitspositionen wurden leider zum Nachteil für die Jungs um Kapitän Raisch ausgelegt, sodass weitere hochkarätige Torchancen Mangelware blieben.

In der Zweiten Halbzeit übernahm dann der SVO komplett das Geschehen. Schöne Spielzüge wurden leider am Ende nicht sauber ausgespielt, dennoch konnte in der 57. Minute Raffi Klimesch das nun völlig verdiente 2:0 aus Schwandorfer Sicht erzielen. Als nach 78 Minuten erneut Raffi Klimesch nach tollem Solo von Karsten Niemann den SVO mit 3:0 in Front brachte war auch der letzte Wiederstand der SG gebrochen. Nach einer längst überfälligen Gelb/Roten Karte für das Heimteam, das doch recht Robust zu Werke ging, konnte der SVO das Spielgerät nun sauber durch die eigenen Reihen laufen lassen. Kurz vor Ende der Partie, nach tollem Pass von Sascha Federau, erzielte Patrick Jakowczuk den 4:0 Endstand.

Nach nervösem Beginn konnte sich über den Spielverlauf gesehen jeder Schwandorfer Akteur steigern, am Ende stand ein verdienter Auswärtssieg, der gerade für die Moral der Truppe enorm wichtig war.
Auf diesem Wege auch noch unserem Tim Harr, der sich bei einem unnötigen Foul kurz vor Schluss am Arm verletzte alles erdenklich Gute und schnelle Genesung.

Für den SVO: Renz, Landenberger (ab 45.Federau), Raisch, Niethammer, Harr, Schwarz, Jakowczuk, Hiller P. Niemann, Hiller T.(ab 45. Cakaj, ab 65. Keppler), Klimesch

Vorschau
SG Rohrdorf – SV Oberschwandorf
Bereits am Samstag, den 25.11. trifft der SVO zum ersten Spiel der Rückrunde auf den Nachbar aus Rohrdorf. Der TSV Rohrdorf ziert im Moment für alle doch recht überraschend das Ende der Tabelle in der Kreisliga B1 und hat eine ähnliche Horror Vorrunde wie der SVO hinter sich. Anpfiff ist um 14.30 Uhr in Rohrdorf.

Hinterlasse eine Antwort