SVO verliert 2:2

Sonntag, 11.09.2011
FC Nagold – SVO 2:2

Der Ausgleich in der 90. Minute beendet den Traum vom ersten Sieg. Torjäger Marci schnürt den Kauppelpack.

Mit komplett neuer Verteidigung trat der SVO auf dem Eisberg an. Den Libero gab Tamer Sener, Timo Thal und Jany Schuon begannen als Verteidiger. So konnten die zusätzlichen Ausfälle von Tommi Buhl, Tobi Hiller, Alex Hendrich und Simon Goll kompensiert werden.
Entgegen den letzten Wochen nahmen die Schwandorfer sofort das Heft in die Hand und hatte einige 100% Torchancen. Nach 8 Minuten kratzte der FC Keeper einen Schuss von Marci aus dem Winkel, 5 Minuten später lüpfte Raffi Klimesch die Kugel aus 20 Metern sowohl über den Keeper als auch über den Querbalken. Als nach 21 Minuten Sascha Federau mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz auch das Gehäuse verfehlte begannen die ersten Zuschauer zu verzweifeln. Die Hausherren machten in der ersten Hälfte nur durch 2 Distanzschüsse und eine Tätlichkeit gegen Timo Thal auf sich aufmerksam. Fünf Minuten vor der Pause bestrafte der SVO in Person von Marci Kaupp diese Unsportlichkeit. Der FC Keeper kann einen Freistoss von Pepe nur in die Mitte abwehren. Marci steht goldrichtig und drückt die Murmel zum 1:0 über die Linie. So ging es auch in die Pause.

Direkt nach dem Wechsel kam der der nicht gerade durch einen großen Bewegungsradius auffallende Referee dem Heimteam zur Hilfe. Nur selten verließ er den Mittelkreis, und so fällte er auch seine Elfmeterentscheidung aus über 30 Metern Entfernung. Timo soll seinen Gegenspieler angeblich gezogen haben. Dem FC-Kapitän war es egal, er verwandelte zum 1:1. Der Schiedsrichter machte seine Fehlentscheidung zum Glück auch wieder wett. In der 70. Minute beging ein Schwandorfer ein klares Handspiel im Strafraum, was der Referee von der Mittellinie aus nicht sehen konnte.
Die Schwandorfer reagierten fantastisch auf den Ausgleich. 1 Minute nach dem 1:1 erzielte Marci Kaupp mit einem abgefälschten Schuss das 2:1. In der Folgezeit hatten die SVO´ler mehrfach die Gelegenheit, die Vorentscheidung zu erzielen. Pepe läuft allein aufs Tor zu und schiebt vorbei, Raffi hatte den Keeper sogar schon überspielt, scheiterte mit seinem Anschluss aber am Verteidiger auf der Linie. So kam es dann wie es kommen musste.
In der 90 Minute eine Verzweiflungsflanke von Links vors SVO Gehäuse. Keeper Renz irrt durch den Strafraum und der FC-Stürmer am zweiten Pfosten netzt zum 2:2 Ausgleich ein.

So brachte sich der SVO nach der besten Saisonleistung um den verdienten Lohn.
SVO: Renz. Thal, Sener, Schuon; Landenberger (ab 85. Harr) Raisch, Kaupp, Niethammer (ab 85. P.Hiller) Federau; Klimesch, Sadriu (ab 75. Lis)

3 Antworten zu “SVO verliert 2:2”

  1. Marzl sagt:

    Gute Leistung Jungs, der Trend stimmt.
    Nächsten Sonntag belohnen wir uns zuhause dafür!

  2. ÜL sagt:

    Guter Fight! Guter Bericht! Danke Sascha.

  3. Michl sagt:

    wir müssen einfach immer weiter machen immer weiter dann werden wir auch siege einfahren

Hinterlasse eine Antwort