..und er schnürt, und schnürt, und…

Sonntag, 29.05.2011

Spvgg Berneck/Zwerenberg – SVO 1:2

Auch beim Sieg gegen den Vizemeister trifft Marcel Kaupp doppelt. Die Bernecker fanden kein Mittel gegen den SVO.

Als Simon Goll am Morgen vor dem Spiel mitteilte, dass er auf Grund einer Verletzung nicht mitspielen könne, waren die Schwandorfer geschockt. Zum Glück kehrte Pepe nach 7 Wochen Verletzungspause zurück, so dass wir wieder genau 11 Mann waren.

In der ersten Hälfte hatten die Bernecker mehr vom Spiel. Immer wieder trugen sie ihre Angriffe bis an den 16er gekonnte vor. Dort wurden sie allerdings in schöner Regelmäßigkeit von der Schwandorfer Defensive gestoppt.  So gab es für das Heimteam kaum nennenswerte Gelegenheiten. Die Schwandorfer fanden mit jeder überstandenen Minute besser ins Spiel. Mit sicherem Kurzpassspiel fand man Zugriff auf das Spielgeschehen.

Unglücklicherweise gelang es den Berneckern nach einer halben Stunde doch, in Führung zu gehen. Nachdem man in der Schwandorfer Abwehr einen Ball nicht richtig weg bekam schob der Spvgg-Stürmer aus 10 Metern ein. Damit wahrten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt ihre Titelchancen. Bei einem Sieg gegen den SVO und einer Niederlage des SV Schönbronn wären die Bernecker noch Meister geworden.

In den zweiten 45 Minuten löschte der SVO aber diesen letzten Funken Hoffnung bei den Gastgebern aus. Es waren gerade fünf Minuten gespielt, als Pepe den aufgerückten Alex Hendrich über die linke Seite auf die Reise schickte. Nach eminent schnellem Sprint bis auf die Grundlinie legte er clever in die Mitte ab, wo Torjäger Marcel Kaupp die Murmel am Keeper vorbei im Bernecker Gehäuse unterbrachte. In der Folgezeit merkte man den Hausherren zwar an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen, doch die Schwandorfer standen nun so sicher, dass es kein Durchkommen gab.  Vielmehr sicherten sich die Gäste noch die komplette Punktzahl. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte wird Pepe mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Zusammen mit Marci sprintet er auf des Tor der Spvgg zu, die zu weit aufgerückte Defensive konnte nur noch hinterher paddeln. Vor dem Gehäuse legt Pepe uneigennützig quer auf Marci, welcher zur viel umjubelten 2:1 Führung einschob.

 In der Folgezeit brachen die Schwandorfer die Führung souverän über die Zeit, so dass der 4. Sieg in Folge beim anschließenden Rundenabschluss gebührend gefeiert werden konnte.

Nun gilt die Konzentration von ÜL Tommi Buhl und seiner Truppe voll und ganz der Rundenabschlussfahrt nach Rimini vom 02.06. bis 06.06.

SVO: Renz, Lis, Hendrich, Krieg; Raisch, Landenberger, Buhl, T. Hiller, Niethammer, Kaupp, Sadriu.

7 Antworten zu “..und er schnürt, und schnürt, und…”

  1. tschubb sagt:

    Kollege Schnürschuh

  2. ÜL sagt:

    … und wenn er nicht gestorben ist, dann …

  3. beschbesch sagt:

    what a feeeeeeling …

  4. Lui sagt:

    Rimini wir kommen…..

  5. srenz sagt:

    …dann schnürt er noch heute!!!!

  6. Ray sagt:

    er besch bescht sie kalt…:)

  7. beschbesch sagt:

    einfach auch top assists bekommen in letzter zeit 😉

Hinterlasse eine Antwort