Ungefährdeter Sieg gegen Berneck/Zwerenberg

Sonntag, 23.10.2016
SVO – SpVgg Berneck/Zwerenberg 5:0

Bei englischem Wetter und recht überschaubarer Kulisse kamen die Schwandorfer zu einem nie gefährdeten Erfolg gegen die Gäste aus Berneck und Zwerenberg.

Vom Anstoß weg nahm der SVO das Heft in die Hand. In den ersten 5 Minuten erspielte man sich bereits drei 100%er, doch zwei Mal Tim und einmal Patrick scheiterten am gut aufgelegten Gästekeeper. Das Bild blieb auch der Rest der ersten Hälfte das gleiche. Die Schwandorfer erspielten sich Chance um Chance, doch wieder einmal wollte der Ball nicht ins Tor. Es war teilweise zum Verzweifeln.
Die Gäste fanden angespornt vom Schwandorfer Chancenwucher ab der 15. Minute besser ins Spiel und waren zeitweise ebenbürtig. Jedoch gelang es Ihnen nicht, nennenswerte Torchancen heraus zu spielen. Die hatte weiterhin der SVO, doch das Tor der Spielvereinigung blieb wie vernagelt. So brauchte es mit dem Pausenpfiff eine Standartsituation, um doch noch in Führung zu gehen. Raffi Klimesch setze einen Freistoß aus 17 Metern zentral vor dem Tor in den rechten Knick.
Nach dem Wechsel fielen die Tore dann in schöner Regelmäßigkeit, bei den Gästen brach zuerst der Widerstand und dann alle Dämme. Bereits in der 48. Minute behielt wiederum Raffi einen kühlen Kopf, nach dem er nach toller Vorarbeit von Karsten im eins gegen eins mit den Keeper überlegt zum 2:0 einschob. Das 3:0 in der 55. Minute besorgten die Gäste dann selber, eine Niemann-Flanke wurde unglücklich ins eigene Netz geklärt.

Oli Raisch stellt anschließend mit seiner ersten Torchance an diesem Tag auf 4:0. Der letzte Treffer blieb dann dem Coach Tommy Buhl vorbehalten. Matze umkurvte den Gästekeeper und legte von der Grundlinie überlegt zurück auf Tommy Buhl, welcher umringt von Gegenspielern die Ruhe und Übersicht bewahrte und eiskalt zum 5:0 Endstand vollstreckte.

SVO: Renz, Niethammer, Federau, Buhl, P. Hiller, Jacowczuk, Niemann, Gutekunst, Raisch, Harr, Klimesch, Broß, Krieg, Landenberger, Blessing.

Hinterlasse eine Antwort