Unnötige Punkteteilung beim FCI

Sonntag, 19.08.2012
FC Iselshausen – SVO 2:2
Reserve: FC Iselshausen – SVO 0:2

Kalmbach-Doppelpack sichert das Remis auf dem Eisberg. Trotz vieler Torchancen am Ende ein glückliches Remis.

Der WFV hatte den Spielbeginn auf 18:00 verschoben, was allen Akteuren angesichts der an diesem Tage herrschenden Temperaturen entgegen kam. Der SVO legte los wie die Feuerwehr und übernahm das Kommando auf dem Platz. Nach zwölf Minuten erkämpft sich Mario Gutekunst an der Mittellinie die Kugel vom Gegner und schickt Markus Kalmbach auf die Reise. Dieser sprintete allein auf den Keeper zu und machte seine Ankündigung wahr. Im ersten Pflichstspiel für den SVO ließ er dem Heimkeeper keine Chance und vollstreckte eiskalt zum 1:0 für den SVO.
Keine 3 Minuten später gab es die große Gelegenheit die Führung auszubauen, doch Raffa Klimesch scheiterte aus kurzer Distanz am toll reagierenden FCI-Schlussmann. Die Hausherren kamen in der Folgezeit immer besser ins Spiel und erweisen sich als ebenbürtiger Gegner. In der 38. Minute kamen sie mit ihrer ersten richtigen Torchance auch gleich zum 1:1 Ausgleich. Bei einer Flanke vom rechten Flügel waren die Verteidiger nicht nach genug beim Gegenspieler, welcher aus kurzer Distanz vollstreckte.

Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer eine ausgeglichenen Partie zu sehen. Erst nach ca. einer Stunde kamen die Schwandorfer wieder zu Torchancen, doch die waren umso hochkarätiger. Mehrere Male scheiterten die Angreifer aus aussichtsreichster Position. Unter anderem trafen Alex Hendrich und Markus Kalmbach die Latte.
Besser machten es die Hausherren, die in der 72. Minute mit ihrer zweiten Torchance die 2:1 Führung besorgten.

Noch vehementer drängten die Schwandorfer in der Schlussphase auf den Ausgleich. Als die meisten schon nicht mehr daran glaubten schlug Markus Kalmbach vom linken Flügel eine Flanke in den Strafraum, diese wurde länger und länger und schlug hinter dem Iselshäusener Torhüter im langen Eck ein. Das 2:2 in der 88. Minute und gleichzeitig das Endresultat.
SVO: Schwob, Krieg (ab 65. Kiefer) Niemann, Schuon, Federau; Raisch, Hendrich, Gutekunst, Niethammer: Klimesch, Kalmbach

Reserve
Seit langer Zeit schickt der SVO auch mal wieder eine Reserve ins Rennen. Diese zeigte gleich bei ihrer ersten Partie eine ansprechende und vor allem defensiv herausragende Leistung. Als einziges Team in der Liga blieb unsere Zweite ohne Gegentor und gewann zu Null. Pippo Hiller bei seinem ersten Spiel als Libero sowie die Manndecker Jochen Brenner und Simon Goll zeigten allesamt perfekte Vorstellungen.
Offensiv traten vor allem Ray Cakaj und Marcel Kaupp immer wieder in Erscheinung. So zeichneten sich beide zum Beispiel für das 2:0 in der 71 Minute verantwortlich, als Marcel Kaupp eine Ecke von Ray perfekt verwertete und die Kugel per Kopf in den langen Giebel rammte. Ein toller Ausstand vor seiner Kreuzband-OP am Dienstag. Zuvor hatte Tim Harr in der 58. Minute nach toller Einzelleistung das 1:0 für den SVO besorgt. Nach einem beherztem Solo ließ er auch dem EX-SVO`ler Alex Ließ im FCI-Gehäuse nicht den Hauch einer Chance.
Eine tolle Leistung bei über 40°C in der Sonne und ohne Auswechselspieler.
SVO: Renz; Goll, P. Hiller, J. Brenner; Cakaj, Röhm, Harr, Broß, Kaupp, Mehl, Keck

3 Antworten zu “Unnötige Punkteteilung beim FCI”

  1. Platzwart sagt:

    Prima Zwoide, weiter so

  2. Ray sagt:

    Jungs Kopf hoch und am Sonntag holen wir einfach 6 Punkte…

  3. Marzl sagt:

    War ein geiles Gefühl noch ein mal für den SVO auf dem Platz zu stehn und zu treffen.

Hinterlasse eine Antwort