Verdiente Niederlage im Derby

Sonntag, 03.09.2017

SVO – VFR 0:2

Ein in der Offensive zu schwacher SVO musst am vergangenen Sonntag bei herrlichem Fussballwetter vor gut 100 Zuschauern eine schlussendlich verdiente Niederlage in Kauf nehmen.

Zu Beginn der Partie kam die Mannschaft um Trainer Buhl zu zwei hochkarätigen Chancen, die jedoch beide ungenutzt blieben. Im Anschluss kam der Gast where to buy generic viagra aus Beihingen immer besser ins Spiel und konnte nach 20 Minuten auch den Führungstreffer erzielen. Philipp Hiller hatte den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt, der fällige Strafstoß war für Torwart Renz nicht zu parieren.

In der Folge lies der Gegner den Ball sauber durch die eigenen Reihen laufen sodass der SVO kaum noch Ballbesitz hatte. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnte der SVO nochmals zulegen, Verwertbare Aktionen waren aber weiterhin Mangelware.

Nach der Halbzeit boten sich den Schwandorfern gleich zwei riesige Chancen auf den Ausgleich, aber auch hier hatte man im Abschluss nicht das nötige Glück. Nach guten Anfangsminuten kam der VFR Mitte der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und konnte nach einem leichtfertigen Fehler in der Defensive das 0:2 erzielen. Somit war das Spiel aus Schwandorfer Sicht gelaufen, bis zum Abpfiff gab es lediglich noch zwei Halb Chancen durch Mark Keppler zu verzeichnen. Anders auf der gegenüberliegenden Seite, wo Sascha Renz den SVO bei zwei starken Paraden im eins gegen eins vor einer höheren Niederlage bewahrte.

Schlussendlich ein Verdienter Sieg für den VFR Beihingen, der genau im Richtigen Moment seine Tore erzielte. Der SVO war gerade was das Zweikampfverhalten und sauberes Passspiel anbelangt an diesem Sonntag nicht in seiner besten Verfassung.

Für den SVO: Renz, Hiller P., Cakaj, Buhl ( ab 80. Dürr), Krieg, Harr, Jakowczuk, Raisch, Niethammer ( ab. 85.Keppler ) Niemann ( ab 85. Rehm ) Hiller T. ( ab 88. Neff )

Hinterlasse eine Antwort