Vierter Dreier in Folge

Sonntag, 02.10.2016

SV Pfrondorf-Mindersbach – SV Oberschwandorf 1:3

Zu Gast bei den Gelben konnten die Schwarzen die Punkte mitnehmen.

Trainer Thomas Buhl konnte an diesem Sonntag aus dem vollen Kader schöpfen, und so waren wieder 15 SVO Akteure angereist. Die gleiche Aufstellung wie schon die beiden Sonntage davor sollte es richten. Letztes Jahr hatte man auf diesem Sportplatz noch mehr Tore bekommen, als selbst geschossen. Das sollte sich ändern.

Die erste Halbzeit begann wie so oft etwas langsamer. Beide Mannschaften wollten zu Beginn sich abtasten und ein Gefühl der Spielweise des Gegner bekommen. Die Ausrichtung des SVOs war aber klar Offensiv. Nach ca. 20 Minuten dann die etwas überraschende Chance für Pfrondorf. Stürmer Bihler kann 2 Defensivakteure des SVO aussteigen lassen und zieht aufs Tor ab. Die Kugel verfehlt jedoch um wenige Zentimeter die Bude von Torspieler Renz. Besser macht es Mario Gutekunst in der 30. Minute auf der anderen Seite. Ein Grätsch-Schuss landert irgendwie im oberen Winkel. War da der starke Wind oder der Fuss des Abwehrspielers mit im Spiel? Egal. Tor ist Tor! So ging der SVO dann verdient mit einem 1:0 im Rücken in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte der SVO dem SVPM direkt den Schneid abkaufen. Eine herrliche Kombination zwischen Klimesch und Jakowczuk führte in der 47. Minute zum 0:2 für den SVO. So muss die zweite Halbzeit beginnen. Der SVO blieb am Drücker und lies keine erwähnenswerte Chancen zu. So konnte Tim Harr in der 61. Minute auf 0:3 erhöhen. Erste Bude für den Youngster in dieser Saison.

SV Pfrondorf-Mindersbach konnte wenige Minuten später durch einen fragwürdigen Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen. Allerdings wollten die Gelben nicht mehr wirklich das Spiel gewinnen. Aus diesem Grund konnten dann weitere Chancen durch die eingewechselten Spieler rund um Maurice Bross und Tobi Hiller herausgespielt werden. Allerdings fand der Ball nicht den Weg ins Tor.

Am Ende auch hier wieder ein Verdienter Sieg der Schwandorfer. Sowohl die Defensiv- als auch die Offensivabteilung waren an diesem Tag wieder Top aufgelegt und nicht zu schlagen.

Für den SVO spielten: Renz, Hiller P., Federau, Buhl, Niethammer, Harr, Jakowczuk, Raisch, Niemann, Klimesch, Gutekunst, Bross, Hiller T., Cakaj

Hinterlasse eine Antwort